Sie sind hier:
  • Lieferstopp für Risikoreaktoren fordern!

Aktuelle Informationen

Lieferstopp für Risikoreaktoren fordern!


Diese Bitte, die wir sehr gern unterstützen, hat uns vom Deutschen Umweltinstitut erreicht:

Immer wieder ist von Störfällen, Rissen in Druckbehältern oder mangelndem Katastrophenschutz bei den belgischen Pannenreaktoren in Tihange und Doel die Rede. Auch für Menschen in Deutschland sind die Schrottmeiler ein ständiges Sicherheitsrisiko.

Die deutsche Politik wird deshalb nicht müde, den weiteren Betrieb der Risikoreaktoren zu kritisieren. Doch gleichzeitig sind die deutschen Atomfabriken in Lingen und Gronau für deren Versorgung mit Brennelementen entscheidend.

Ein Rechtsgutachten belegt, dass sie als Bundesumweltministerin die Brennelemente-Exporte stoppen könnte. Dazu fordern wir Sie mit einer neuen Aktion auf. Schreiben auch Sie jetzt der neuen SPD-Umweltministerin Svenja Schulze!

Näheres finden Sie unter:

https://www.umweltinstitut.org/mitmach-aktionen/lieferstopp-fuer-risikoreaktoren.html?utm_source=CleverReach&utm_medium=email&utm_campaign=Newsletter+-+16.03.2018&utm_content=Mailing_7033579

Zurück