Sie sind hier:
  • Demonstration zur Weltklimakonferenz

Termine und Aktionen

Demonstration zur Weltklimakonferenz

Die Klimaerhitzung muss endlich gestoppt werden! Deshalb fand am 4. November in Bonn unter dem Motto "Klima schützen - Kohle stoppen!" eine Großdemonstration für den Kohleausstieg und die Einhaltung des Pariser Klimavertrages statt.

Kohle-Ausstiegs-Demo in Bonn

Am 4.11.2017 haben wir zusammen mit der BAAK (Bayernallianz für Atomausstieg und Klimaschutz)an der Kohle-Ausstiegs-Demo im Vorfeld der Weltklimakonferenz in Bonn teilgenommen.

Laut den Initiatoren von Campact haben 25 000 Menschen aus der ganzen Welt demonstriert.

Bei der Auftaktkundgebung auf dem Münsterplatz wurden fünf flammende Reden zu mehr Klimaschutz gehalten. Besonders mitreißend war der Beitrag von Dipti Bhatnagar von Friends of the Earth International aus Mozambique,die berichtete, dass alle Kohle, die bei ihnen gefördert wird, direkt nach Europa geht und sie selbst keine Energie haben. Anschließend kommen die Auswirkungen des Klimawandels zu ihnen zurück . Bruce Nilles vom Sierra Club/Beyond Coal Campaign aus den USA berichtete, dass dort trotz der Kehrtwende von Donald Trump seit 2010 fast die Hälfte aller Kohlekraftwerke außer Betrieb genommen worden sind bzw. abgeschaltet werden sollen, weil sie sich nicht mehr rentabel sind.

Ein kilometerlanger Zug bewegte sich anschließend zum Genscherplatz. Dort stießen 3000 Radfahrer, die sich von Köln auf den Weg gemacht hatten, zur Demo.

Auch die Abschlusskundgebung mit Rednern von den Marshall Islands, dem Senegal, aus Peru, den Philippinen und USA brachten die Wichtigkeit des Anliegens eindrucksvoll zum Ausdruck.

Trotz der anstrengenden Aktion mit Hin- und Rückfahrt an einem Tag ist es wichtig, Flagge zu zeigen und zu hoffen, dass dadurch Bewegung in die Klimadebatte kommt. Es ist für die Begrenzung der Erderwärmung enorm wichtig, so schnell wie möglich zuerst aus der Braunkohleförderung und -verstromung auszusteigen.

Doris Stadler

 

Zurück