Sie sind hier:
  • Matinée 60 Jahre Atomzeitalter - 17 Jahre nach Tschernobyl

Termine und Aktionen

Matinée 60 Jahre Atomzeitalter - 17 Jahre nach Tschernobyl

Die Nürnberger Regionalgruppe der "Mütter gegen Atomkraft" e. V. zusammen mit der Regionalgruppe Nürnberg-Fürth-Erlangen der "Ärzte für Frieden und soziale Verantwortung" (IPPNW) e. V. luden am 27. 4. 03 in den Fabersaal des Nürnberger Bildungszentrums ein.

Das interessierte Publikum erschien zahlreich und folgte den fast 3-stündigen Darbietungen mit goßer Konzentration und Anteilnahme. In der Benefiz-Matinée mit Wort und Musik zum Thema "60 Jahre Atomzeitalter - 17 Jahre nach Tschernobyl" brachten die SchauspielerInnen Texte zu Gehör, die einen nachvollziehenden Gang durch die Geschichte des Atomzeitalters ermöglichten und so auch den unglaublichen gesellschaftlichen Verdrängungvorgang ausleuchteten, der diese Geschichte bis heute begleitet. So kamen u. a. Robert Jungk, Albert Schweitzer, Arundhati Roy, Inger Christensen, Günther Anders, Til Bastian und Albert Einstein zu Wort.

Der anspruchsvollen Gedankenfülle waren Musikstücke von Franz Schubert, Johannes Brahms und Sergej Prokofjew gegenübergestellt worden, gespielt von dem Violinisten Daniel Gaede und seiner Frau, der Pianistin Xuesu Liu u. a. Der Veranstaltung ging ein Vortrag von Prof. Edmund Lengfelder vom strahlenbiologischen Institut der Universität München und eine einführende Rede von Kristin Mühlenhardt-Jentz (Vorstandsfrau der Mütter gegen Atomkraft) voran.

Der Benefizerlös von 3000 Euro wird den von der Tschernobyl-Katastrophe betroffenen Menschen am Schilddrüsenzentrum in Gomel/Belarus zukommen, das von Prof. E. Lengfelder betreut wird.

Zurück