Sie sind hier:

Spenden- und Sammelaktionen seit 1990

Mit dem ukrainischen Pfadfinderverband organisieren wir den Transport und die Verteilung von Hilfsgütern und gespendeten Weihnachtspaketen für die Kinder vor Ort.
Die Spendeneinnahmen seit Beginn der Sammlungen betragen insgesamt 901.781,00 Euro (genaue Angaben finden Sie unter Spenden und Verwendung)

Informationen über frühere Spenden- und Sammelaktionen finden Sie auf der Seite Rückblick

Vielen Dank für Ihre großartige Teilnahme und Unterstützung an unserer Spendenaktion Weihnachtspäckchen 2018!

 

Wir Mütter gegen Atomkraft e.V. rufen auch in diesem Jahr wieder dazu auf, den Kindern von Tschernobyl mit Lebensmittelpaketen und Sachspenden zu helfen. Wir würden uns freuen, wenn sich wieder so viele Spenderinnen und Spender an dieser Sammlung beteiligen wie in den letzten Jahren.

Weihnachtspäckchen für die „Kinder für Tschernobyl“

Wer in die Ukraine fährt und die wunderschönen Städte Kiew und Lwiw besucht, fragt sich oft, wo denn hier die Not sei? Ja, in den Großstädten gibt es viele schöne Restaurants und Cafés, aber leider nur für einen kleinen Teil der Bevölkerung und für die Touristen. Wenn man an den Rand der Städte oder aufs Land fährt, sieht es oft ganz anders aus. Dort ist die Not häufig sehr groß.

Das Durchschnittseinkommen der Bevölkerung beträgt im Monat knapp über 250 € — das der Rentner, die sehr oft die Enkel mitversorgen müssen, liegt sogar unter 75 €. Davon kann man nicht leben. Die Preise für Lebensmittel, Gas und Strom sind enorm gestiegen. Dadurch, dass es keine Krankenversicherung gibt, kommt es zu zusätzlichen finanziellen Problemen.

Seit Jahren betreuen wir kranke und behinderte Kinder, Waisen, Kinder aus schlecht versorgten Familien sowie Flüchtlingskinder, deren Anzahl von Jahr zu Jahr steigt. All jenen möchten wir zu Weihnachten eine Freude bereiten.

Von unseren Vertrauenspersonen in der Ukraine wissen wir, dass die Kinder vor Ort sich unermesslich auf die Weihnachtspäckchen freuen, stellen sie doch oft das einzige Geschenk für diese Kinder dar. Für Ihre Unterstützung unserer Aktion wären wir Ihnen sehr dankbar!

Ganz wichtig: der Inhalt der Lebensmittelpakete sollte immer gleich sein!

Auch in diesem Jahr hat sich die Firma Schenker freundlicherweise bereit erklärt, uns bei der Sammlung und beim Transport der Weihnachtspäckchen zu unterstützen.

 

Sachspenden

Bunte Weihnachtspakete sind nur ein Teil unserer Arbeit. Die Anzahl der an Krebs erkrankenden Kinder in den von der Katastrophe von Tschernobyl verstrahlten Gebieten, ist immer noch doppelt so hoch wie in Deutschland. Sie benötigen dringend Medikamente und medizinische Versorgung.

Mit Ihrer Geldspende unterstützen wir das Nationale Krebsinstitut in Kiew und das Bezirkskrankenhaus in Rivne mit Medikamenten und medizinischem Gerät. Die Eltern der Kinder in Rivne müssen die teuren Medikamente fast vollständig selbst bezahlen.

Aktuell werden Applikatoren zur lokalen Strahlentherapie (Brachytherapie) benötigt. Für die Anschaffung fehlen uns noch 12.000,- Euro.

Die Versorgung der Kinder in den Krankenhäusern – ist sehr bescheiden. Sie bekommen Brei, Suppe, Brot, Tee, Milch. Die Mütter oder Großmütter sitzen am Bett und versorgen die Kinder. Auch hier ist Hilfe weiterhin sehr wichtig!

Der Transport der Päckchen mit zwei ukrainischen LKWs in die Ukraine, einer nach Kiew und einer nach Rivne, und der Lagerplatz, den wir nach Anlieferung der Päckchen bis zum Abtransport bei der Firma Schenker mieten, kostet ca. 4.900 €.

Spendenkonto für Geldspenden

Verwendungszweck: "Kinder von Tschernobyl"
Empfänger: MÜTTER gegen ATOMKRAFT e.V.
Genossenschaftsbank e.G. München
IBAN DE 25 7016 9464 0000 4124 22
BIC GENODEF1M07